Jagodnaja Poljana (IV)

Sämtliche zu Jagodnaja Poljana nach dem alphabetischen Register bestehenden und bestandenen Familiennamen aus dem Personalbuche, mit Angabe der Ortsabstammung aus Deutschland nebst anderen Ländern und Ortschaften:

  1. Appel, aus Ober- und Unterlais, Nidda, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  2. Arnd, aus Klausthal, Hannover.
  3. Aßmus, aus Wallernhausen, Nidda, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  4. Baum, aus Mohnbach, Grafschaft Hanau.
  5. Befus, aus Storndorf zu Münzenberg, Darmstadt.
  6. Benner, aus Bobenhausen zu Lißberg, Darmstadt.
  7. Beutel, aus Wallernhausen, Nidda, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  8. Block, aus Streithain zu Oberlais, Großherzogtum Hessen-Darmstadt. 
  9. Blumenschein, aus Reichelsheim, Grafschaft Erbach, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  10. Bräuning, aus dem Dorfe Bomarä in Lothringen, 1812 als Kriegsgefangener hier her gekommen.
  11. Brunn, aus Norka, 90 Werst von hier, also von dort hier her gesiedelt.
  12. Daubert, aus Nidda, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  13. Diehl, aus Krasnojar, von jenseits der Wolga hier her gekommen. Alle nach Nordamerika, also ist diese Familie erloschen.
  14. Diesing, Ortsabstammung nicht gefunden.
  15. Dippel,
  16. Fischer, aus Eichelsachsen, Burkhard, Nidda, Oberlais, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  17. Fuchs, aus Weiler an der Nah zu Ober-Lais, Großherzogtum Hessen-Darmstadt und Steinfurt.
  18. Geier, aus Büdingen, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  19. Görlitz, aus Wallernhausen, Nidda, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  20. Gorr, aus Lißberg, Nidda, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  21. Götz, aus Eichelsdorf, Nidda, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  22. Hahnemann, aus Schenkendorf (Saalfeld).
  23. Hallstein, aus Heßbach, Grafschaft Brauberg, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  24. Hartmann, aus Bobenhausen, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  25. Hannemann, aus Schotten, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  26. Holstein, Hetzbach
  27. Jungmann, aus Wallernhausen, Nidda, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  28. Kaiser, aus Burghard, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  29. Kämmerer, aus Ober-Olm bei Mainz, 1812 als Kriegsgefangener hier hergekommen.
  30. Kleiono, aus Schwedisch-Pommern, zur Stadt Truppsee.
  31. Kniß, Ortsabstammung nicht gefunden.
  32. Koch, aus Eicheldorf, Nidda, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  33. Konschuh, aus Ortenberg, Stollberger Herrschaft, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  34. Kreibil, aus Schwetzingen bei Mannheim in Baden, später hergekommen.
  35. Kromm, aus Schotten, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  36. Langlitz, aus Ober-Seemen, Stolberg, Gedernischer Jurisdiction, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  37. Lahnert, aus Offenbach am Klan. Main.
  38. Lautenschläger
  39. Leinweber
  40. Litzenberger
  41. Luft, aus Hetzbach-Breuberg, Nidda, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  42. Luft, aus Höchst, in der Herrschaft Breuberg und Ulf, Nidda, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  43. Malbeer, Ortsabstammung nicht gefunden.
  44. Macheleit, aus Schwarz-Rudolstädtischer Linie, Rohrbach.
  45. Merkel, aus Pobenhausen, Hanau’scher Jurisdiction, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  46. Mohr, aus der Fürstlich Braufels’schen Stadt Münzenberg, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  47. Morasch, aus Höchst, in der Grafschaft Breuberg, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  48. Müller, aus Schwickertshausen, Nidda, Großherzogtum Hessen¬Darmstadt.
  49. Nagler, aus der Stadt Zeueuroda im Fürstentum Reuß, älterer Linie, später hergekommen.
  50. Nebert, aus Berlin.
  51. Pfaffenroth, Ortschaftsabstammung nicht gefunden.
  52. Rausch, aus Helpershain, Ulrichstein, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  53. Reich, Ortsabstammung nicht gefunden.
  54. Repp, aus Schotten, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  55. Ruhl, aus Ober-Lais, Nidda, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  56. Schaadt, aus Rohnstadt, Stolberg, Großherzogtum Hessen¬Darmstadt.
  57. Schäfer, aus Ober-Lais, Nidda, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  58. Scheuermann, aus Ober-Lais, Nidda, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  59.  Schleibor, Schwalmtal, Amt Romrod Amt, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  60. Schneider, aus Schwickertshausen, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  61. Schneidmüller aus Simroth, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  62. Schreiner, aus Nidda zur Hütten, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  63. Schuchart, aus dem Dorfe Usenhain im Grimmbach, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  64. Schumacher, aus Tromskreis bei Langenfalz Hamburg.
  65. Schweizer, aus dem Kanton Urau, 1812 als Kriegsgefangener hergekommen.
  66. Schwindt, aus Norka, 90 Werst von hier.
  67. Spangeberger, aus Eichelsdorf, Nidda, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  68. Stang, aus Wallernhausen, Nidda, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  69. Stapper, aus Holbach, jedoch nicht ganz sicher, sehr undeutlich geschrieben.
  70. Streif, aus Holbach, Departament Mosel in Loth… 1812 als
    Kriegsgefangener hier hergekommen.
  71. Stuckart, aus Stuttgart, Württemberg.
  72. Völker, aus Eschan, Grafschaft Erbach, im … und Rohnstadt, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  73. Walte aus Dauram.
  74. Weigandt, Ortsabstimmung nicht gefunden.
  75. Weiß,
  76. Würz, aus Büdingen, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.
  77. Zürgiebel, aus Heichelheim, Grafschaft Erbach, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.

Folgende Familien, die noch vor fast 142 Jahren und in noch viel späteren Jahren – wo ich mich. erinnere – hier existierten, sind teils ausgestorben, teils nach den Ober-Jeruslan, Gouv. Samara, übergesiedelt.

  1. Barth, Ortsabstammung nicht gefunden… übergesiedelt nach dem Ober- Jeruslan.
  2. Becher, oder Böcher, Ortsabstammung nicht gefunden … übersiedelt nach Ober-Jeruslan
  3.  Boländer, Ortsabstammung nicht gefunden.
  4. Bolinger aus Neu-Skatowka, hier ausgestorben, in Neu-Skatowka ist kein Mangel
  5. Brecht, aus dem Dorfe Redmar, Herzogtum. schweig, 1812 als Kriegsgefangene hierhergekommen.
  6. Dietz, aus Eichelsdorf, Nidda, Großherzogtum Hessen-Darmstadt. ausgestorben.
  7. Feller, aus Streithain, Nidda, Großherzogtum Hessen-Darmstadt. ausgestorben.
  8. Groß, auf dem Transport nach Russland geboren.
  9. Nix, aus Nidda, Großherzogtum Hessen-Darmstadt.

Am 24 Juni 1767, als am Tage Johannes des Täufers, langten die ersten Züge an dem Flecken an, wo heutzutage Catharinenstadt liegt. Sie fanden daselbst nichts vor, als Himmel und Steppe, Bäume und Wasser. Dennoch machten sie sich unverzüglich an’s Werk, errichteten die für das Erste unumgänglichen Erdhütten und Zelte und begannen dann teils als Catharinenstadt selbst, das der großen Kaiserin Katharina II. zu Ehren also genannt wurde, teils in der Umgegend, an besonders dazu geeigneten Stellen, ihre kleinen Häuschen zu bauen. Die Übrigen, zu gleicher Zeit Angekommenen, fuhren den Wolgastrom hinab, bis nach Saratow, von wo aus sie ebenfalls sofort zur Gründung ihrer Kolonien auf Berg- und Wiesenseite, von der Obrigkeit angewiesen wurden.

Copyright © 2002-2020 Deutsche Kolonisten All rights reserved.
This site is using the Desk Mess Mirrored theme, v2.5, from BuyNowShop.com.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!