Der DNA Test

Nach dem ich über Jahrzehnte Kirchenbücher durchsucht und Dokumente beschafft hatte, kam der Punkt, an dem einige Linien endeten. Das Problem waren fehlende Unterlagen, da der letzte Weltkrieg einfach zu viel vernichtete.

Daher haben wir in der Familie überlegt, ob sich eine Chance über einen DNA – Test eröffnen würde. Vielleicht hat ja bereits ein entfernter Verwandter einen gemacht oder macht ihn in der Zukunft.

Die Entscheidung fiel auf den Test von Ancestry. Einerseits, da ich dort bereits ein Datenabo wegen der Kirchenbücher habe, andererseits, weil das Ergebnis zu anderen Anbietern hochgeladen werden werden kann und so die Chancen weiter erhöht, doch noch jemanden zu finden, über den die Linien verlängert werden können.

Also wurden Test-Kits gekauft, denn wenn, dann wollten wir beide Licht ins Dunkle bringen.

Einige Tage nach der Bestellung trafen in einer dicken Tüte die Test-Kits ein.

Nach dem Öffnen findet sich eine Karte mit einer Anleitung und Hinweisen zur Aktivierung in deutsch.

 

In der Schachtel befindet sich das Probenset und ein bereits frankierter Karton und eine Tüte, in die das Röhrchen gepackt wird, bevor es in den Karton kommt.

Es ist günstig, sich nun genau an die Anleitung zu halten, damit man keinen Schritt vergisst.

Auf der Karte kann man den Code, der auf dem Röhrchen ist, notieren und den Namen der Person, die getestet wird.

Der Betreffende sollte eine halbe Stunde vorher nichts essen, trinken oder rauchen. In dieser Zeit kann er seine Spucke sammeln, denn er muss das Röhrchen bis zur Markierung füllen.

Während dessen kann man bei Ancestry unter https://www.ancestry.de/dna/activate die Registrierung des Test-Kits vornehmen.

Wer noch kein Konto besitzt, kann sich jetzt kostenlos eines erstellen. Man muss kein Abo abschließen, aber mit dem Kauf erhält man auch ein günstiges Angebot für ein Abo, welches gleich genutzt werden kann, es muss ja nicht verlängert werden, da es jederzeit kündbar ist, Preise öfter als Probierangebot, teilweise ab 1,99€ im Monat. Zahlweise ist sogar monatlich möglich, nicht wie bei manchem Anbieter, der gleich einen Jahresbeitrag möchte.

Da ich bereits eines seit Jahren besitze, habe ich ein weiteres kostenloses Konto erstellt und verwalte dieses und seine DNA-Daten mit.

Dann wird der 15-stelligen Code vom Teströhrchen eingegeben, um das Set zu aktivieren.

Sie können sich nun entscheiden, den ganzen Vorgang, den ich auf der Seite zuvor erklärt hatte, zu durchlaufen. Lesen Sie alles aufmerksam, setzen Sie Ihre Häkchen da, wo Sie es für richtig halten, es lässt sich später alles auch in den Einstellungen ändern. Überspringen Sie nichts, es ist nicht so schwierig und bald erledigt.

Wenn online alles fertig ist, entnehmen Sie das Röhrchen, es hat oben einen Trichter, das erleichtert das hinein laufen der Spucke. Sie sollte ohne Blasen sein und soviel, das der Markierungsstreifen erreicht wird. Einen Moment warten, wenn doch Blasen dabei sind, dann sieht man, ob noch ein bisschen mehr benötigt wird. Die Menge ist wenig, erreicht man die Markierung jedoch nicht, kann es passieren, das die Probe nicht ausgewertet werden kann.

Anschließend nehmen Sie den Trichter ab und schrauben das Röhrchen mit der Stabilisationsflüssigkeit auf. Durch das feste verschrauben öffnet sich das Röhrchen und die blaue Flüssigkeit läuft in die Spucke. Nun ca 5 Sek. schütteln. Danach das Röhrchen in die Plastiktüte geben und zukleben.

Alles in den Karton, den Hinweis entfernen und zur Post geben. Porto ist bereits bezahlt.

Von nun an heißt es warten. Nicht verzagen, es kann durchaus 3 Wochen dauern, ehe die Probe als Eingang im Labor gemeldet wird. Ab diesem Zeitpunkt werden Sie den weiteren Fortschritt online verfolgen können und bekommen auch Benachrichtigungen, dazu ein Einführungsvideo.

Wie es mit unserer DNA-Probe weiter ging, berichte ich auf der nächsten Seite.

Copyright © 2019 Deutsche Kolonisten All rights reserved.
This site is using the Desk Mess Mirrored theme, v2.5, from BuyNowShop.com.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!